Big Business: Das Anschreiben

Und für so manchen kommt dabei wenig rum.  Eine meiner letzten Klientinnen, eine High Professional mit sehr gutem Masterabschluss in BWL und Auslandssemester: Seit einem Jahr arbeitslos. Kaum Vorstellungsgespräche. Sie verstand die Welt nicht mehr und war zutiefst frustriert.

Nach der Durchsicht ihrer Unterlagen war mir klar, woran es lag: Fades Anschreiben (gähn!), zu wenig aussagekräftiger Lebenslauf (seufz!) und suboptimales Bewerbungsbild.

In einer Zeit, in der sehr viel Wert auf Außenwirkung und virtuelle Performance gelegt wird, rate ich Dir:

Vermarkte Dich wirkungsvoll auf dem Jobmarkt mit der richtigen Sprache und den richtigen Argumenten, um das gewisse Maß an Spannung beim Personalentscheider zu erzeugen.

Hier 5 Tipps für ein dynamisches, erfolgreiches Anschreiben:

  1. Keine langatmige Lebenslaufschilderung, steht ja alles in Deinem CV! Stattdessen unbedingt und glasklar herausarbeiten, welche Vorteile und welchen Nutzen/Gewinn Du dem Unternehmen bietest. Orientiere Dich immer an dem, was das Stellenprofil hergibt.
  2. Warum interessierst Du Dich für den Job, für das Unternehmen? Arbeite Deine Motivation heraus und/oder überlege Dir, wie Du das Unternehmen mit Deiner Unterstützung voranbringen willst.
  3. Formuliere mit empfängerorientierter Sprache (Großgeschrieben: Sie und Ihre/n) und nutze sprachliche Verstärker:
    „Mit meinem Spezialgebiet im Branding möchte ich Sie bei der Entwicklung und Umsetzung internationaler Kommunikationsstrategien unterstützen. Zu meinen stark projektbezogenen Erfahrungen gehören die Einführung und Betreuung zweier Produktmarken in den USA, die sich innerhalb kürzester Zeit zu marktführenden Brands entwickelt haben.
  4. Überlege Dir drei zentrale Stärken, Fähigkeiten, Alleinstellungsmerkmale, mit denen Du klarmachst, dass Du DIE RICHTIGE, DER RICHTIGE für den Job bist. Und beschreibe sie!
    „Kreatives Denken und nachhaltige Orientierung als Motor, Ihre Markenstrategien und -kampagnen kontinuierlich zu optimieren und innovativ im Markt zu verankern
  5. Alles auf max. eine Seite – auf Lesbarkeit (u.a. Schriftgröße, Absätze) sowie Transparenz achten (Klarheit in der Darstellung).

Und natürlich: Wenn Du Unterstützung im Bewerbungsprozess benötigst, warte nicht zu lange – suche Dir professionelle Unterstützung. Nutze das Wissen von Profis, um erfolgreich beim Bewerben zu sein. Besser gleich in eine kluge Bewerbungsstrategie zu investieren.